Start  

gw/ Beitrags-Chronologie

Bernau, den 14.11.2018
 
gw/   ANFRAGE an uns alle hier in EUROPA
 
 
 

 

 

 
 
Die da genannten Bedrohungen erfordern doch keine "echte europäische Armee"   !!

Die Völker Europas brauchen untereinander keinen "ZEMENT",  wie Macron es am 11.11.18 beim 100-Jahres-Gedenken an den 1. Weltkrieg ausgrdrückt hat ... !


Die Völker Europas brauchen  lebendig-flexible   KOOPERATION  &  FAIRPLAY  in wechselseitig großer kultureller Vertrautheit ... !

Wo es gilt, global im Spiel befindliche  INTERESSEN und KONFLIKTE   gedeihlich mit-zubeantworten, ist nicht "eine"  europäischen Stimme gefragt, sondern die ganze Vielfalt unseres Kontinents.


Wozu denn wollen europäische Politiker und Militärs auf den Bühnen der Welt GEHÖR finden ?

"Die Europäische Union wird jedoch nur dann als echter globaler Akteur anerkannt werden, wenn sie mit einer Stimme spricht. Die Glaubwürdigkeit und der Einfluss der EU wachsen, wenn sie ihre Wirtschaftskraft und ihre Handelsmacht mit der schrittweisen Umsetzung einer gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik verbindet." heißt es dazu im unten verlinkten Reflexionspapier ...

EINFLUSS  lässt sich erzwingen mittels  VORMACHT  -   nie aus ANRECHT !

oder aber:

EINFLUSS erwächst erheblich gedeihlicher für alle Beteiligten aus SOZIAL WIE ÖKOLOGISCH FAIR gestalteten VERBINDUNGEN in WECHSELSEITIGER ACHTUNG 
-  gezielt
jenseits so oder so ausgespielter "Kraft" und "Macht" !!


Wer anderen
gleichberechtigte Spielräume bei der Gestaltung ihrer Gemeinwesen und Interessenlagen zugesteht,
wie er sie selbst gut und ohne Heuchelei für sich zu gestalten bestrebt ist,
braucht keine ´einstimmigen´´Schulterschlüsse´, keine Militär-´Hilfen´ !!!

Es gibt keinen ´humanitären´ Gewalt-Einsatz, Militär-Einsatz erst recht nicht !


Stark sein gibt es nur in Wechselwirkung mit unseren Schwächen  -  wie mit beidem in allen um uns herum.



Machen wir uns endlich klar:

+++    S T Ä R K E - Z I E L E   sind  verhängnisvolle  F E T I S C H E    +++

+++    sie konterkarieren jede FRIEDENSFÄHIGKEIT   +++


GEWALT richtet nichts im Sinne   g e d e i h l i c h e r   STÄRKE    -      nirgendwo ...
 

 

 

 

     

 

11.11.2018  gw/ Kommentar & Verweis auf  GEDENK-VERANSTALTUNG  -  100 JAHRE seit dem WELTKRIEGSENDE 1918
 
16.5.18  ...neue Eskalation im Vorderen Orient
gw / 
FRIEDENSHINDERNIS MULTIPOLARE  EINFLUSSNAHME-POLITIK
 

14.5.18  gw /  WER BEREIT IST, SICH ZWINGEN ZU LASSEN...

 
14.5.18  gw / ANSAGE SOLLTE SEIN:   
 
gw/ 15.4.2018   COLLAGIERTES
Wenn
die   N e b e l k e r z e n - 
A r t i s t e n  

aller Seiten in Politik & Medien
.
Euch ´humanitäre´ Gründe für
immer betontere  
K r i e g s (b e r e i t-
s c h a f t s) - ´Leistungen´

einreden,
.

wie aktuell im April 2018:

"Dann gibt es nur eins: Sag NEIN!"