Start   
   
  Bernau, 5.5.2018

MAIL:
  Datum: Sat, 05 May 2018 19:18:02 +0200
   

Armenbeschimpfung

Die Medien liefern die ideologische Begleitmusik zum Sozialabbau.

von Roland Rottenfußer

RUBIKON, 5.5.2018

AN:  info@hinterdenschlagzeilen.de



Seit 2006  Chefredakteur von
Hinter den Schlagzeilen.
 
 
Sehr geehrter Herr Rottenfußer,


darf ich mir wünschen, dass just auch Alternativ-Medien Autoren wie Sie, bewusst dazu übergehen, neben der unverzichtbaren Kritik, die ich nur weitenteils teilen kann, endlich sogar mit Vorrang produktive Alternativen ausfindig zu machen für die ja geschicktest (wie u.a. Sie ausführen) bemäntelten Mainstream-Polit-Haltungen und Entmächtigsstrategien.

Ziel muss doch eine neue Diskurs-Hoheit über die Wege sein, die wir tatsächlich miteinander und in Würde gehen wollen  -  nicht ein sich und alle Erschöpfen im Entlarvungsjournalismus.



Eines der großen Übel unserer Tage sind doch die ewigen Anti´s, gegen die es zu ´k ä m p f e n´ gälte...

 Jedes Anti evoziert ohne Ende das Gegen-Anti ...

 -  a l l e  fühlen sich wechselseitig in ihrer jeweiligen Eigenart und Existenz bedroht - durch die ´Anti´s´,
die man ihnen so oder so entgegenschleudert ...

 -  a l l e  fordern Riegel gegen das ´Anti´ der jeweils Anderen,
schüren Angst vor dem nicht zu duldenden Einfluss des jeweiligen Gegenüber,
reihen in Äußerung & Gegenäußerung eine Verurteilung an die andere  -  die einen mehr verbal, die anderen via kulthaft zelebrierter Gewaltakte ... bis hin zum Krieg ...


Das kann´s doch nicht sein !


Was also bitte statt Hartz IV?!! 

(meine Ideen dazu finden Sie bei Interesse unter:
http://buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/POLITISCHES/3/FRAMESITE%20ZU%203.htm )


Wo bleiben die ernsthaften Recherchen über ein einzuforderndes  Einkommensordnungsprogramm, das niemandem die Würde vorenthält oder gar raubt, und allen neue Spielräume eröffnet ?
... und vieles andere mehr...

Wo bleibt deren kritisch-zielführende Wägung  -  jenseits der Frage, wer bist du, der du das oder das vorschlägst, sondern: was lässt sich aus selbst deinem Vorschlag machen zugunsten einer Rückgewinnung wirklichen Gemeinwohls... !!


Pardon, was ich hier als Wunsch an Sie richte, mögen Sie andernorts ganz so handhaben.  Die hier von mir vorgetragenen Überlegungen beziehen sich einfach auf Ihren Armutsbeschimpfungs-Artikel  -  und ein allgemeines Ungenügen am kritischen Journalismus dieser Tage.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und beste Grüße

Gabriele Weis