gw/   weihnachten 2000


 

 

 

 


 

unterwegs sein in dieser welt

 

...das macht unser aller leben aus...

 

 


 

 

 

...zwischen abschied und ankunft...

...erwarten und bangen...

...abenteuer und not...

...hoffen und zagen...

...ablehnung und aufnahme...

...aggression und depression...

...wüten und bitten...

...starren und sehen...

...schrumpfen und wachsen...

...

...schenken und beschenkt werden...

 

 


 

 

 

--- weihnachten erzählt uns davon jahr für jahr aufs neue --

 

- haben wir nicht alle dort die größte wertschätzung füreinander,

wo wir einander aufsuchen, um beieinander anzukommen?

 

- und ist der christliche mythos vom bei seinen geschöpfen ausgesprochen unspektakulär ankommenden schöpfer

nicht gerade deshalb so besonders faszinierend,

weil er von höchster wertschätzung alles geschöpflichen seitens dieses schöpfers kündet?

 

 

 

--- das suchen und gewähren von ankunft

gehört zum beglückendsten, womit wir einander wechselseitig beschenken können...

 

--- wer immer den aufbruch wagt, wird so oder so irgendwo ankommen...

und ein weiteres stück heimat für sich finden...

 

--- wir sollten wissen, wie wohl wir nicht zuletzt uns selbst tun,

wenn wir dafür sorgen,

daß sich bei uns wohlfühlen kann,

wer immer hier anzukommen trachtet...