aus: Baustein 10:   

Ökologischer Wohlstand
 
... zu ggf. etwas anders als die im LBK-Konzept GW (der vorliegenden Website) akzentuierten Überlegungen:
 
S. 4-
 

Der derzeitige Kenntnisstand drängt zu einer Umgestaltung der gesamtenGesellschaftund erfordert ein generelles Umdenken.Zukunftsfähigkeit ist nicht allein durch technischen Fortschritt, Prozess-und Produkt-innovationen zu erreichen, es bedarf vielmehr eines radikalen Strukturwandels mit veränder-ten Denk-, Verhaltens-und Verbrauchsgewohnheiten.

 

 

3. Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Wirtschaft, Sozialemund Ökologie

 

 

Zukunftsfähigkeit ist nicht allein durch Optimierung, technischen Fortschritt, Prozess-und Produktinnovationen zu erreichen. Es bedarf eines Strukturwandels unter den Kriterien der Nachhaltigkeit, dabei Effizienz, Suffizienz und Konsistenz miteinander verbindend. Die Brundtland-Kommission definierte Nachhaltigkeit als eine „Entwicklung, die den gegen-wärtigen Bedarf zu decken vermag, ohne gleichzeitig späteren Generationen die Möglichkei-ten zur Deckung des ihren zu verbauen“. Deshalb fordertedie Kommission „eine neue Ära einer umweltgerechten wirtschaftlichen Entwicklung“ und stellte fest:„Die Menschheit ist einer Nachhaltigen Entwicklung fähig -sie kann gewährleisten, dass die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt werden, ohne die Möglichkeiten künftiger Generatio-nen zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse zu beeinträchtigen.“6Ein Spannungsfeld baut sich auf Grund der scheinbar unvereinbaren Ziele von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt auf:Wirtschaftsziele:-Wachstum-Profit-Effizienz-Leistungsgerechtigkeit-RessourcenverbrauchSoziale Ziele:-Menschenwürdiges Dasein-Lebensqualität-gleiche Ansprüche/ Anwartschaft an Ressourcen-gleiches Recht und Ausgangsvoraussetzungen auf Entwicklung-Generationengerechtigkeit-TeilhabeÖkologische Ziele:-Stabilität des Ökosystemserhalten-Tragfähigkeit nicht überschreitenund Grenzen nicht ausschöpfen.