Heidelberg, Bernau ab 2005...
6
Bildungs-System als
BILDUNGSGUTSCHEINSYSTEM
/Freiheit & Vielfalt
 
BILDUNGS-SYSTEM zum GUTSCHEIN-SYSTEM UMBAUEN !
 
u.a. Basis :  BGE
neben:  umgestelltem Steuer-Systemumgestelltem Gesundheits-SystemGemeinwohlökonomie-SystemVollgeld-System
 
 

          ...es bliebe als staatliche sozial-/gesellschaftspolitische Aufgabe die materielle Grund-Gewährleistung eines KITA- & BILDUNGS-SYSTEMS  - 

Kriterium:  Bildungs-Freiheit & -Vielfalt

 

 

(z.b. pro Kind/Heranwachsendem (bis 25 jahre) staatlich zu finanzierende  Bildungsgutscheine

in Höhe von vielleicht  Æ  1800 € (?)/Monat)  -  zu Händen von Bildungsinstitution X -

plus staatliche Kostenträgerschaft im Errichtungs- & Gebäudeerhaltungs-Bereich.

 

Das ewige Gezerre um bildungs-politische Konzepte,
die sich von immer neu justierten durchweg flächendeckenden Regelungen alles,
von kreativer Freiheit wenig bis nichts versprechen,
sollten wir lassen !
 

 

Wenn wir Bildung wirklich für eines unserer hierzulande wie weltweit wichtigsten Güter  

- und darüber hinaus als eines der zentralsten Menschenrechte in tiefstem Respekt vor der Würde jedes einzelnen (!!!) -   ansehen,

wird es hohe Zeit,

den Zugang zu ihr  endlich hier & wo immer auf dieser Welt freizusetzen

über persönliche Bildungsgutscheine für jede/n !!

 

 

In der digitalen Welt bereits von heute und erst recht der von morgen 

bedarf es  - jederzeit und für jede/n einsehbarer - 

denkbar durchgängig transparenter & digital barrierefrei nutzbarer Curricula

von vorhandenen wie jeweils neu entstehenden (!!) Bildungsangeboten.

z.B. wie in nachstehend visualisierten Schulmodell:
 
 

Diese Bildungseinrichtungen hätten jeweils offen 

sowohl zeitweise in Intervallen wie auch am Stück (!!)

nutzbar  zu sein 

über individuell beantragbare  &  verfügbar gemachte Bildungsgutscheine 

-  innerstaatlich bei den jeweiligen Kultusministerien wie weltweit bei international engagierten Anbietern.

 

Es müsste hier wie andernorts absolute Wahlfreiheit den jeweils verfügbaren Bildungs-Angeboten gegenüber etabliert werden!

 

 
 
 
 
 

Nur, wo Bildung als Recht & spannendes, weil Spielräume eröffnendes Angebot gesehen und ermöglicht werden wird, für eigenständiges, ebenso kreatives wie verantwortungsvolles Tun & Lassen (!)  –  statt als nicht selten selbstwertgefährdende Anforderung mit Selektionsfunktion (!!!) –  lassen wir unter uns wie weltweit nicht einfach eine Welt von ruhig gestellten Konsumenten im Griff weniger Monopolisten entstehen, die vorgeben, wo´s langgeht...

Nur dann halten wir uns offen, wie wir unter gerechter Beteiligung von uns allen morgen und übermorgen wirtschaften & in aller erdenklichen Vielfalt leben wollen,  –  ohne alles länger ausschließlich im Rahmen traditioneller Erwerbsarbeit organisieren zu müssen, geschweige denn wie gewohnt auch nur zu können !!
 
 
 
 
Schulmodell: