Wo bleiben die Entwürfe für gedeihliche Systemaufstellungen ?

Einzelforderungen bewirken nichts HInreichendes!
Das Reden davon, "die herrschenden Eliten zu stürzen“ - bleibt ohne klare Konzepte ein leeres Setzen auf irgendwelche Eruptionen ! - das überzeugt doch nicht !!!
.
.

Wir brauchen die Wahl zwischen gut durchkomponierten Konzepten und neue Gesellschaftsverträge !
-
G r u n d l e g e n d e s hierzu unter:

1.10.2019 gw/ Brauchen wir ´Messlatten-Gesellschaften´ ??
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/01/brauchen-wir-messlatten-gesellschaften/

4.10.2019 gw/ Umbruchszeiten – – – also entwerfen & gestalten wir unsere Verhältnisse neu !
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/04/umbruchszeiten-also-entwerfen-gestalten-wir-unsere-verhaeltnisse-neu/

>>> und: her mit, wenn´s geht,Besserem !!!

 

 

Was erzählen wir einander ?

Dass und wie und wie sehr und von wem betrieben und von wem erzwungen und von wem zugelassen ... unendlich Vieles schief läuft, ja auf apokalyptische Katastrophen zu, denen so oder so Einhalt zu gebieten wäre, Widerstand zu markieren, Wechsel zu erzwingen ... - in erbittertem Streit um werte-verteidigende Etikettierungen und unter unablässigem Aufstellen von Warnschildern ...


Wenn wir wollen, dass es von uns gestalt- und beeinfussbare Systeme sind, in denen wir leben, müssen wir uns Wege zu entsprechender Einflussnahme ausdenken und bauen !
Wir müssen einander erzählen, auf was sich auf solchen Wegen herausfinden und anzielen ließe und lässt !!!

Wenn wir um die zahllosen Ungedeihlichkeiten unseres Tuns wissen, müssen wir uns zusammensetzen und über neue Gedeihlichkeits-Strukturen und -Einrichtungen beratschlagen, Geeignetes entwickeln, beschließen und umsetzen !
Wir müssen einander erzählen, wie sich Dinge einmal ganz anders als gewohnt denen und konstruieren lassen und was daraus erwachsen könnte !!!

Wenn wir doch wissen, wieviel Vernichtungswut uns zuweilen packt und was wir dazu beitragen, dass das geschieht - nicht minder aber wissen, wie produktives Streiten geht, etwas miteinander entwickeln, voller Neugier, Eifer, Herzlichkeit ... Warum erzählen wir uns so wenig davon und von unseren die Dinge ganz woanders hin rückenden Ideen, Erfahrungen, Freuden und Leiden, von dem, was wir gemeinsam planen könnten, heraus aus gegenwärtigen Engen hinein in neue Wirksamkeitsfelder ... ?!


Mein aktueller Erzähl-Link ist einer zu meinen Alternativ-Ideen, was neue Rahmensetzungen mit neuen Spielräumen für alle angeht, die Lust entfalten, zu Neuem aufzubrechen aufbrechen und unsere Verhältnisse kühn, aber respektvoll und tolerant zu weiten ... :

1.10.2019 gw/ Brauchen wir ´Messlatten-Gesellschaften´ ??
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/01/brauchen-wir-messlatten-gesellschaften/

4.10.2019 gw/ Umbruchszeiten – – – also entwerfen & gestalten wir unsere Verhältnisse neu !
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/04/umbruchszeiten-also-entwerfen-gestalten-wir-unsere-verhaeltnisse-neu/

Habt Ihr auch Erzählbares solcher Art ? Wär schön !


 

´Wir wollen, dass Ihr´s richtet´! ´Wir leisten Widerstand´ gegen Eure Unbeweglichkeit, indem wir stören !`

Das ist im Endeffekt wenig mehr als das ´Weiter-So´ der unbeweglichen ´Eliten´...


Was soll das ewige Schimpfen auf diese ?

Arbeiten wir doch an dem, was w i r wollen, denken uns Wege dahin aus und bahnen sie uns. Entziehen wir uns dem Falschen und entwickeln und werben wir selbstbewusst für das neue Unsere und bringen es über Bürger-Kreise einfach auf einen neuen Verfassaungs- und Kommunikationsweg.

Kaprizieren wir uns nicht auf Widerstand, Störung, Sturz !

Legen wir souverän unsere wohl ausgearbeiteten Alternativen vor, erörtern und verabschieden sie.
Es gibt genug Raum, davon auch in ersten Umsetzungen dann erstes zu tun !!
Friedlich. Respektvoll. Entschlossen. Angeregt. Konzentriert auf möglichst Gedeihliches. Findig. ...


Mein Vorschlag zu grundlegend anders angesetzten System-Konstruktionen:

1.10.2019 gw/ Brauchen wir ´Messlatten-Gesellschaften´ ??
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/01/brauchen-wir-messlatten-gesellschaften/

4.10.2019 gw/ Umbruchszeiten – – – also entwerfen & gestalten wir unsere Verhältnisse neu !
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/10/04/umbruchszeiten-also-entwerfen-gestalten-wir-unsere-verhaeltnisse-neu/

>>> und: her mit, wenn´s geht,Besserem !!!

 

 

 

 

 

Danke, Box, dass Du meine Anmerkungen als ´drolligen Ausfluss kapitalistischer Kopfbesetzung´ betrachtest.


Der Umstand, dass allüberall a u c h bis vorrangig Manipulation im Spiel ist, heißt doch nicht, dass diese auch überall fraglos wirkte ! ??

Der Umstand, dass vieles, was Gesellschaften sich erworben haben, sehr häufig per Kampf erworben wurde - Unterdrückung und Eroberung nicht anders als Recht und Wohlfahrt (!) - heißt das denn zugleich, dass Kämpfe die einzigen Wege wären, in der Vielfalt dieser Welt ein Auskommen zu finden ?

Wann und wo hätte es je Macht-Symmetrie gegeben ? Macht zielt wesensgemäß auf Asymmetrie. Kampf nicht anders.

Macht-Denken und Macht-Spiele belegen unsere Köpfe und Herzen seit Menschengedenken wieder und wieder im Übermaß. Wir fangen sie nur ab, wenn wir sie nicht länger annehmen !
Spätestens heute in Zeiten geno-suizidalen Rüstungs- und Polarisierungs-Irrsinns wäre das angesagt. Die Lernphase war lang und blutig genug...

Die Kraft dazu kommt in meinen Augen nicht aus der Empörung und nicht von Entlarvungen. Sie kommt aus dem, was Du ´drollig´ nennst.

Faules nicht sehen und wahrhaben -Wollen ereignet sich dann, wenn wir zu wachsenden Anteilen nach Schuldigen suchen für das, was der Wahrnehmung im Grunde aller nach nicht stimmt, uns aber in einem Maße zu Neuansätzen drängt, demgegenüber wir uns nur wenig zutrauen. Jeder Manipulator hat da leichtes Spiel.

Soll der Mut zum Umbau allein aus der Wut über Fehlorganisiertes zum Nutzen Weniger erwachsen, wird es immer nur um veränderte Machtverhältnisse gehen, nie um ein neues Wachsen in Gedeihlichkeit. Beleben wir unsere Phatasie in diese Richtung !

Letzteres sollte unser wichtigstes Lernziel sein, nicht das Kreisen im Immergleichen immer einfallsreicherer Macht- und Kampfszenarien...